Setzhase


Setzhase
Sẹtz|ha|se 〈m. 17; Jägerspr.〉 Häsin

* * *

Setzhase,
 
Jägersprache: Häsin, weiblicher Hase.

* * *

Sẹtz|ha|se, der [zu ↑setzen (6)] (Jägerspr.): ↑Satzhase.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Setzhase — Setzhase, s.u. Setzen 15) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Setzhase — Setzhase, s. Satzhase …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Setzhase — Sẹtz|ha|se (Jägersprache) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Setzhase, der — Der Sêtzhase, oder Satzhase, des n, plur. die n, bey den Jägern, der weibliche Hase, die Häsinn, weil sie Junge setzet, oder gebieret …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Setzen — Setzen, 1) (sich setzen), niedriger werden, bes. von Dingen, welche eine ungewöhnliche Ausdehnung haben od. aus einzelnen Theilen zusammengesetzt worden sind; so setzt sich eine Mauer, ein Gewölbe, ein neugebauter Deich, ein Straßenpflaster, der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hase [1] — Hase (Lepus), 1) Gattung aus der Familie der hasenartigen Nagethiere; die oberen Vorderzähne sind doppelt, indem hinter jedem noch ein kleiner steht, Backenzähne sind oben 6, unten 5 auf jeder Seite, Ohren lang, an den Vorderfüßen sind 5 u. an… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hase [2] — Hase (Lepus L.), Nagetiergattung aus der Familie der Hafen (Leporidae), gestreckt gebaute Tiere mit langem, gestrecktem Schädel, großen Ohren, hohen Hinterbeinen, fünfzehigen Vorder , vierzehigen Hinterfüßen und kurzem, aufgerichtetem Schwanz. Im …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Satzhase — (Setzhase), die setzende (gebärende) Häsin …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hasen — (Leporĭdae), Familie der Nagetiere, mit jederseits 2 Schneidezähnen im Oberkiefer, von denen der innere, kleinere, hinter dem äußern, großen steht, großen Augen, gestrecktem Körper, sehr kurzem Schwanz, vorn 5, hinten 4 Zehen; Pelz glatt und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hase, der — Der Hase, des n, plur. die n, Diminut. das Häschen, Oberd. Häselein. 1. Eigentlich, ein fünfzehiges, mit Haaren versehenes, wiederkäuendes, eßbares, vierfüßiges Thier, mit sehr langen Löffeln oder Ohren, welches sich von Kräutern, Kohl,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.